Scherzheims Jakob Egner demonstriert Fair-Play

FC Neuweier – SV Scherzheim 1:1 (0:0)  

Obwohl es für die Decker-Elf beim Gastspiel in Neuweier nur zu einem 1:1 Unentschieden reichte, können sich die Scherzheimer aber vor allen Dingen der Fußball an sich, als Gewinner sehen. Was war geschehen? Nach etwa einer halben Stunde zeigte die souveräne Schiedsrichterin Nicole Schäfer nach einem Tackling im Strafraum der Heimelf auf den Punkt. Der Scherzheimer Stürmer Jakob Egner dribbelte mit Ball in sehr hohem Tempo Richtung Tor, als er von einem Abwehrspieler des FC Neuweier resolut abgegrätscht wurde. Die Unparteiische zeigte sofort auf den Punkt und auch die meisten Zuschauer und Akteure sahen diese Aktion als klares Foulspiel an. Doch Egner ging sofort, nachdem er wieder auf den Beinen stand, zu der Schiedsrichterin hin und erklärte ihr das sein Gegner nur den Ball gespielt hatte. Somit gab es Eckball, die Chance zur Führung für die Hanauerländer blieb aus, aber der Spieler hatte alle Sympathien auf seiner Seite. Dies war die einzig nennenswerte Situation in der ersten Halbzeit und somit ging es dann auch torlos in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel war die Gästemannschaft dann spielbestimmend und konnte sich einige gute Möglichkeiten erarbeiten. Doch im Abschluss waren die Hanauerländer zu unkonzentriert oder man traf stets die falsche Entscheidung  in Tornähe. Wie aus dem Nichts fiel dann in der 83. Minute die Führung für die Heimelf. Gästekeeper Helm konnte einen Schuss nicht festhalten und Marcus Kamm musste den Ball nur noch über die Linie drücken. Somit war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt und es deutete sich die nächste Auswärtsniederlage für den SV Scherzheim an. Doch nur zwei Minuten nach dem Führungstor hämmerte Jan Bertsch einen Freistoss auf das Tor, der Ball wurde noch unhaltbar abgefälscht und zappelte zum verdienten Ausgleich im Netz.

Im Vorspiel  der Reservemannschaften konnte sich die  Heimmannschaft deutlich mit 11:2toren durchsetzen.                                                                                            jh                                                                                                                                    

SPIELABSAGEN!!

Scherzheim trifft im Derby auf den Tabellenführer FV Gamshurst

SV Scherzheim – FV Gamshurst (Sonntag 15:00 Uhr, Kreisliga B5).

Nach der Spielpause hat der SV Scherzheim im ersten Heimspiel des zweiten Tabellendrittels den Tabellenführer FV Gamshurst zu Gast. Die Mannschaft von Coach Daniel Wayoff wurde vor der Runde als absoluter Topfavorit für den Aufstieg gehandelt und die Verantwortlichen haben dieses Ziel der Mannschaft auch vorgegeben. Nach dem die mit spielerisch hochwertigen Akteuren besetzte Mannschaft zwischenzeitlich etwas schwächelte, konnte man am vergangenen Spieltag den ersten Platz wieder zurückerobern. Einen sehr großen Anteil an dieser Platzierung haben auch der Toptorjäger der Kreisliga B Staffel 5 Ali Maamar Kouadri, der bereits 11 Tore erzielt hat und Florian Gartner, der mit 5 Treffern die starke FVG-Offensive komplettiert. Beide Spieler waren auch im ersten Aufeinandertreffen erfolgreich, als die Decker-Elf in der Kasto-Arena eine 3:1 Niederlage hinnehmen musste. Trotz einer ansprechenden Leistung musste man mit leeren Händen die Heimreise antreten, was sich für die Hanauerländer bisher wie ein roter Faden durch die Saison zieht. Lediglich ein Pünktchen konnte man bisher in den fremden Stadien erspielen, was natürlich eindeutig zu wenig ist um im vorderen Tabellendrittel mit zu spielen. Somit belegt man momentan einen Mittelfeldplatz und hat nur bei einem Heimsieg gegen den Favoriten noch eine Chance wieder Anschluss an die führenden Teams zu bekommen. Schaut man auf die Heimbilanz im Dumpfentalstadion ist dieses Vorhaben sicherlich auch umsetzbar, denn zu Hause hat man noch eine blütenreine Weste und konnte jedes Spiel gewinnen. Mit diesem Selbstvertrauen, dem notwendigen Engagement und dem bedingungslosen Siegeswillen muss die Heimelf in dieses Derby gehen, dann sind die Überraschung und der fünfte Heimsieg in Serie sicherlich machbar.

Im Vorspiel stehen sich ab 13:15 Uhr die beiden Reservemannschaften gegenüber.
jh

Scherzheim reist mit Selbstvertrauen auf den Mittelberg

SV Bühlertal 2 – SV Scherzheim (Samstag 17:30 Uhr, Kreisliga B5)

Am ersten Spieltag des zweiten Saisondrittels ist die Decker-Elf zu Gast auf dem Mittelberg. Dort trifft man auf die Reserve des Landesliga-Spitzenreiters SV Bühlertal, gegen die man zum Rundenstart im ersten Spiel mit 3:1 gewonnen hatte. Die Mannschaft von Spielertrainer Johannes Blum rangiert nach dem erst Saisonabschnitt mit 12 Punkten einen Platz und einen Punkt hinter dem SV Scherzheim und könnte mit einem Heimsieg an den Hanauerländern in der Tabelle vorbeiziehen.

Dies zu verhindern und gleichzeitig den Anschluss an die vorderen Tabellenplätze zu halten sollte das primäre Ziel der Schwarz-Gelben sein und nach dem ersten Auswärtspunkt in Haueneberstein fährt man natürlich mit mehr Selbstvertrauen auf den Mittelberg. Auch wenn man in der letzten Saison bei den Gastspielen gegen den SV Bühlertal nichts Zählbares erreichen konnte erhofft man sich in diesem Jahr diesen Fluch endlich zu besiegen und mit einem Dreier im Gepäck auf die Scherzheimer zurück zu kehren. Sollte die Defensive das gute Kombinationsspiel der spielstarken Landesligareserve unterbinden können und wie in den beiden letzten Spielen die „Null“, dann muss nur noch die vordere Abteilung wieder zu ihrer alten Stärke zurückfinden und schon könnte der erste Auswärtssieg verbucht werden können.

Die beiden Reservemannschaften stehen sich im Anschluss an die obige Partie ab 19:15 Uhr gegenüber.
jh

Scherzheim erkämpft in Haueneberstein den ersten Auswärtspunkt

FV Haueneberstein – SV Scherzheim 0:0 (0:0)

Mit einem letztendlich leistungsgerechten 0:0 Unentschieden trennten sich der FV Haueneberstein und der SV Scherzheim im Verfolgerduell der Kreisliga B. Dieses Ergebnis bedeutete für die Hanauerländer den ersten Auswärtspunkt in der laufenden Saison nach den bisherigen Nullnummern bei den Gastspielen. Da Tabellenführer Gamshurst beim Schlußlicht in Greffern ebenfalls über ein Remis nicht hinauskam sind die führenden Mannschaften in der Tabelle noch enger zusammengerückt. Die Decker-Elf belegt nach dem ersten Drittel der Saison mit 13 Punkten den 5. Tabellenplatz und ist nur 3 Punkte hinter einem Aufstiegsrang. Die Gastgeber aus dem Baden-Badener Vorort konnten durch diese Punkteteilung ihren Ein-Punktevorsprung vor den Hanauerländern behaupten und rangieren somit weiterhin knapp vor dem SVS. Die Begegnung beider Teams war über die gesamte Spielzeit sehr ausgeglichen, beide Teams neutralisierten sich meist im Mittelfeld und beide Torhüter konnten einer eher geruhsamen Nachmittag verbringen. Für Gästekeeper Markus Helm war es nach dem 1:0 Derbysieg gegen Greffern das zweite Spiel ohne Gegentreffer in Folge was für eine weitere Stabilität, der zu Beginn der Saison nicht immer sicheren SVS-Defensive, sorgte. In der Offensive fehlte in Haueneberstein etwas die Zielstrebigkeit und die Paßgenauigkeit, weshalb man nur ganz wenige Halbchancen herausspielen konnte.

Im Vorspiel der Reservemannschaften gewannen die Gastgeber mit 5:1 Toren. (jh)

Scherzheim vor hoher Hürde beim FV Haueneberstein

FV Haueneberstein – SV Scherzheim (Sonntag 15:00 Uhr, Kreisliga B5).

Am letzten Spieltag der Dreierrunde in der Kreisliga B5 ist der SV Scherzheim zu Gast beim Tabellendritten FV Haueneberstein. Die Mannschaft von Spielertrainer Tim Schmidt ist seit fünf Spielen ungeschlagen und musste  bisher nur gegen den beiden Topfavoriten Gamshurst und SG Stollhofen/Söllingen den Platz als Verlierer verlassen. Trotz dieser hervorragenden Bilanz haben die Gastgeber nur einen Zähler mehr auf ihrem Punktekonto und die Decker-Elf hätte bei einem Erfolgserlebnis die Chance an Haueneberstein vorbei zu ziehen und sich in der Spitzengruppe festzusetzen. Doch hierzu benötigt man natürlich eine hundertprozentige Leistung wie man sie bisher nur in den Heimspielen zu sehen bekam. Auswärts konnten die Gelb-Schwarzen bisher noch keinen Punkt erreichen auch wenn man, wie zum Beispiel in Stollhofen, nicht schlechter war als der Gegner. Natürlich konnte man sich dafür in diesen Partien nichts kaufen und auch in Haueneberstein wird man nur zum Erfolg kommen, wenn man vor allen Dingen die leichtfertigen Fehler in der Defensive abstellen kann. Die Gastgeber verfügen über eine sehr ausgeglichene Mannschaft in der bisher Tobias Hopp, Marlon Kunze, Spielertrainer Schmidt und Theodoros Sioutalos als Mehrfachtorschützen aufgefallen sind.  In der Defensive haben die Baden-Badener Vorstädter, wie die Gäste, auch schon 12 Gegentore hinnehmen müssen, konnten aber die letzten drei Partien „zu Null“ gewinnen, was zeigt, dass die Gastgeber auch hier an Stabilität gewonnen haben. Es wird also wie auch schon in der vergangenen Saison ein sehr enges Spiel werden, bei dem sicherlich die geringere Fehlerquote über Sieg oder Niederlage entscheiden wird und dem Gewinner auch weiterhin den Kontakt zu den Aufstiegsplätzen erhält.

Im Vorspiel stehen sich ab 13:15 Uhr die beiden Reservemannschaften gegenüber.

                                                                                                 jh

Lokalderby endet mit einem glücklichen Sieg für den SV Scherzheim

SV Scherzheim – TuS Greffern 1:0 (0:0)

In einem hart umkämpfenden und spannenden Derby konnte sich der SV Scherzheim letztendlich glücklich aber nicht unverdient mit 1:0 durchsetzen. Im ersten Spielabschnitt war die Partie weitestgehend ausgeglichen und wurde mehr vom kämpferischen als von spielerischen Momenten geprägt. Torraumszenen waren in dieser Phase mehr als Mangelware und die Spielzüge wurden von beiden Teams bereits kurz nach der Mittellinie unterbunden und die zahlreichen Zuschauer daher keiner Torchancen zu sehen bekamen.

Nach dem Seitenwechsel konnte sich die Heimelf ein optisches Übergewicht erarbeiten und ging nach 65 Minuten nicht unverdient in Führung. Es war wieder einmal „ Positionshure“ Felix Deibel, der in diesem Spiel erneut in der Offensive aufgeboten wurde, und mit einem herrlichen Schuss ins obere Tordreieck das 1:0 erzielte. Danach hatte die Decker-Elf mehrfach die Gelegenheit um für eine Vorentscheidung zu sorgen aber man war beim „zu Ende spielen“ der Torchancen nicht konsequent genug oder man scheiterte am starken Gästekeeper Cerqueira. Spätestens als dann nach mehreren notwendigen Wechseln und Umstellungen , Felix Deibel musste hier gezwungener Maße wieder in die Innenverteidigung, den Gelb-Schwarzen in den letzten 10 Minuten die Entlastung in der Offensive fehlte, wurde es nochmals spannend. In der Nachspielzeit überschlugen sich dann die Ereignisse und beide Fanlager bekamen nochmals eine Adrenalinspritze. Zunächst wurde ein Rempler an SVS-Torwart Helm nicht geahndet und Christopher Münch nahm die Hände zum Einsatz was einen Platzverweis und Strafstoß zur Folge hatte. Der Scherzheimer Keeper Markus Helm, wie Münch auch Handballer, verunsicherte den Greffener Schützen durch seine mentale Stärke so sehr, dass der denn Elfmeter an die Querlatte schoss. Da der nicht immer souveräne Schiedsrichter den Ball aber noch nicht frei gegeben hatte wurde der Strafstoss wiederholt. Doch erneut konnte Helm den Schützen verunsichern und der Ball landete wieder am Aluminium und die Gastgeber konnten einen glücklichen aber über die gesamte Spielzeit betrachtet, verdienten Sieg bejubeln.

Auch im Vorspiel der Reservemannschaften konnte die Heimelf ebenfalls einen hochverdienten 4:0 Sieg feiern.

Der Spielball der Partie wurde gestiftet von König Kebab in Lichtenau.
jh

Oktoberfest 2017

im Clubhaus!

TuS Greffern kommt zum Lokalderby ins Dumpfental

Spiel gegen Greffern
Spiel gegen Greffern

SV Scherzheim – TuS Greffern (Sonntag 15:00 Uhr, Kreisliga B5)

Am vorletzten Spieltag der Dreierrunde in der Kreisliga B 5 empfängt der SV Scherzheim den TuS Greffern zum Derby im Dumpfental. Bestätigt sich die Serie? „ Auswärts Pfui – Zuhause Hui“ müsste eigentlich wieder ein Heimsieg zu verbuchen sein, denn bisher verlor man alle Auswärtsspiele und auf dem heimischen Grün konnte man stets den Platz als Sieger verlassen. Da Fußball aber keine Mathematik ist und sich die Gästeelf in dieser Saison als gefestigte Einheit präsentiert muss schon eine enorme Leistungssteigerung bei der Decker-Elf stattfinden um den vierten Heimsieg bejubeln zu können. Neben Spielertrainer Aydogan Ayberk konnten die Schifferdörfler mit Kevin Huck und Dimitri Mack noch zwei Spieler in der Sommerpause verpflichten, die sich auf Anhieb zu Leistungsträgern der Gäste kristallisierten und mitverantwortlich für die Leistungssteigerung sind. Bis auf die Niederlage beim Tabellenzweiten Altschweier ( 2:0) gab es für die Ayberk-Truppe stets ganz knappe Ergebnisse, darunter auch ein 2:2 Unenschieden gegen den Aufstiegskandidaten Stollhofen/Söllingen als man einen Zweitore-Rückstand noch aufholen konnte. Genau diese Tugenden wie Zweikampfstärke und mannschaftliche Geschlossenheit werden sie auch zu 100 Prozent im Derby in die Waagschale werfen um in Scherzheim beim Ex-Club von Dimitri Mack das erste Erfolgserlebnis zu feiern. Damit dies aber nicht eintritt, muss die Heimelf wie in den bisherigen Heimspielen mit ihrem frischen Offensivspiel und einer hohen Laufbereitschaft dagegen halten und gleichzeitig aber auch die leichten Fehler, die in den letzten Partien zu den Gegentoren geführt haben, abstellen. Nur wenn das gelingt wird die Mannschaft von Coach Holger Decker, in der noch hinter einigen Spielern ein Fragezeichen steht, das Derby für sich entscheiden können und die makellose Heimbilanz fortsetzen.

Im Vorspiel stehen sich ab 13:15 Uhr die beiden Reservemannschaften gegenüber.
jh

SV Scherzheim – FC Neuweier 2:1 (2:1)

Nach dem Lokalderby beim Titelkandidaten Stollhofen, als man trotz starker Leistung mit leeren Händen nach Hause fuhr, zeigte man im Heimspiel gegen den FC Neuweier das schlechteste Spiel seit Wochen man durfte sich aber dennoch am Ende über drei Punkte freuen. Deshalb muss man diese Partei als „dreckigen Arbeitssieg“ abhaken und sich auf das nächste Spiel konzentrieren. Die Heimelf begann sehr zerfahren und unkonzentriert und auch die zuletzt gezeigte hohe Laufbereitschaft war in der Anfangsphase kaum zu sehen. Folgerichtig musste man bereits nach 10 Minuten einen Gegentreffer hinnehmen, als Julian Stadler zum 0:1 traf. Dadurch war die Decker-Elf an diesem Tag noch mehr verunsichert und es gab keinen Ballkombinationen über mehrere Stationen. Da die Gäste aber hier auch nicht sehr viel besser waren ergab sich ein dem Wetter angepasstes tristes Fußballspiel ohne Höhepunkte. Im Laufe der ersten Halbzeit konnten sich die Gelb-Schwarzen ein leichtes Übergewicht erarbeiten und mit einem Doppelpack durch Felix Deibel die Partie binnen 10 Minuten drehen. Wie schon in der Vorwoche zweimal erfolgreich konnte Deibel zunächst den Ausgleich erzielen und als in der letzten Minute vor dem Seitenwechsel Neuweiers Keeper einen Ball nicht festhalten konnte, schaltete er wieder am schnellsten und drückte die Kugel zur Führung über die Linie. Nach dem Wechsel zeigte die Heimelf dann etwas mehr Engagement, spielerische Aktionen bleiben aber weiter Mangelware und da die Gäste im Offensivspiel weitestgehend harmlos waren konnte man das Ergebnis ohne größere Probleme bis zur 90 Minute verwalten und sich nach dem Schlusspfiff über drei Punkte freuen. Dadurch hat man mit einem Punkt Rückstand auf die vorderen Plätze weiter Kontakt zur Spitze, man muss sich aber wieder erheblich steigern will man diese Position weiter behaupten.

Im Vorspiel der Reservemannschaften verlor die Heimelf trotz einer sehr starken Leistung unglücklich gegen den Tabellenzweiten mit 3:5 Toren.
jh

Scherzheim holt drei Punkte durch einen Arbeitssieg

 

SV Scherzheim – FC Neuweier 2:1 (2:1)  Nach dem Lokalderby beim Titelkandidaten Stollhofen, als man trotz starker Leistung mit leeren Händen nach Hause fuhr, zeigte man im Heimspiel gegen den ‚FC Neuweier das schlechteste Spiel seit Wochen man durfte sich aber dennoch  am Ende über drei Punkte freuen. Deshalb muss man diese Partei als  „dreckigen Arbeitssieg“ abhaken und sich auf das nächste
Spiel konzentrieren. Die Heimelf begann sehr zerfahren und unkonzentriert und auch die zuletzt gezeigte hohe  Laufbereitschaft  war in der Anfangsphase kaum zu sehen. Folgerichtig musste man bereits nach 10 Minuten einen Gegentre3ffer hinnehmen, als Julian Stadler zum 0:1 traf. Dadurch war die Decker-Elf an diesem Tag noch mehr verunsichert und es gab keinen Ballkombinationen über mehrere Stationen. Da die Gäste aber hier auch nicht sehr viel besser waren ergab sich ein dem Wetter angepasstes tristes Fußballspiel ohne Höhepunkte. Im Laufe der ersten Halbzeit konnten sich die Gelb-Schwarzen ein leichtes Übergewicht erarbeiten und  mit einem Doppelpack durch  Felix Deibel die Partie binnen 10 Minuten drehen.  Wie schon in der Vorwoche zweimal erfolgreich konnte Deibel zunächst den Ausgleich erzielen und als in der letzten Minute vor dem Seitenwechsel  Neuweiers Keeper einen  Ball nicht festhalten konnte, schaltete er wieder am schnellsten und drückte die Kugel zur Führung über die Linie. Nach dem Wechsel zeigte  die Heimelf  dann etwas mehr Engagement, spielerische Aktionen bleiben aber weiter Mangel-ware und da die Gäste im Offensivspiel weitestgehend   harmlos waren konnte man das Ergebnis ohne größere Probleme bis zur 90 Minute verwalten  und sich nach dem  Schlusspfiff über drei Punkte freuen. Dadurch hat man mit einem Punkt Rückstand auf die vorderen Plätze weiter Kontakt zur Spitze, man muss sich aber wieder erheblich steigern will man diese Position weiter behaupten.

Im Vorspiel der Reservemannschaften verlor die Heimelf trotz einer sehr starken Leistung unglücklich gegen den Tabellenzweiten mit 3:5 Toren.

                                                                                                 jh                                                                                                                                    

Scherzheim empfängt den FC Neuweier

SV Scherzheim – FC Neuweier (Sonntag 15:00 Uhr, Kreisliga B5).

Nach der unglücklichen Niederlage im Lokalderby gegen den Aufstiegsfavoriten SG Stollhofen/Söllingen empfängt der SV Scherzheim den FC Neuweier im heimischen Dumpfentalstadion. Die Decker-Elf zeigte in Stollhofen eine überzeugende Leistung und bestimmte gegen den Titelkandidaten das Spiel über mehr als eine Stunde lang, musste dann aber doch, durch persönliche Fehler und einen Gegentreffer in der Nachspielzeit, die Heimreise mit leeren Händen antreten. Somit mussten die Gelb-Schwarzen auch gegen das zweite Spitzenteam eine Niederlage hinnehmen und rutschten dadurch in der Tabelle aus dem vorderen Drittel. Gegner Neuweier rangiert mit einem Punkt weniger einen Platz hinter dem SV Scherzheim reist aber mit einem verstärkten Selbstvertrauen ins Hanauerland. Die Mannschaft von Spielertrainer Dennis Heutle ist seit frei Spielen unbesiegt und gewann am letzten Wochenende gegen die Landesligareserve des SV Bühlertal, jene Mannschaft die beide Topfavoriten zuvor besiegt hatte. Mit diesem Sieg konnte der FC Neuweier nach dem durchwachsenen Start den Anschluss nach vorne herstellen und wird daher mit breiter Brust in Scherzheim antreten. Bei einem eventuellen Sieg könnten sie die Gastgeber in der Tabelle überflügeln, doch die Hausherren haben bisher zu Hause noch keinen Punkt abgegeben und werden ihrerseits auch mit einer engagierten Leistung bestrebt sein die volle Ernte einzufahren. Bisher waren die Auftritte vor allen Dingen im Offensivspiel überzeugend, sollte es jetzt auch noch gelingen die einfachen Fehler im Abwehrverhalten abzustellen, sollte man eigentlich den dritten Heimsieg in Serie einplanen können.

Im Vorspiel stehen sich ab 13:15 Uhr die beiden Reservemannschaften gegenüber.
jh

Scherzheim gewinnt im zweiten Heimspiel souverän mit 6:0

SV Scherzheim – SV Mösbach 6:0 (3:0)  Mit einem auch in dieser Höhe völlig verdienten Sieg gegen den SV Mösbach, konnte der SV Scherzheim auch im zweiten Heimspiel einen Erfolg feiern. Die Hausherren begannen ab der ersten Minute sehr druckvoll und mit hoher Laufbereitschaft und schnürten die Gäste in der eigenen Hälfte ein und bereits in den Anfangsminuten vergab man zwei glasklare Torchancen aus kürzester Entfernung. Den erlösenden Führungstreffer erzielte dann nach 8 Minuten unser Routinier Mitko „Bärli“ Kraleski, der am Fünfmetereck herrlich freigespielt wurde und den Ball kompromisslos unter den Querbalken hämmerte. Auch in der Folgezeit blieb das Decker-Team klar spielbestimmend und mit einem Doppelschlag binnen fünf Minuten fiel dann nach einer halben Stunde auch die Vorentscheidung. Baboucarr „Anderson“ Manneh und Spielführer Tim Decker erzielten die Treffer zur 3:0 Pausenführung. Eine Minute nach dem Seitenwechsel des sehr guten Schiedsrichters Manuel Meier wurde die Partie mit dem zweiten Treffer von Capitano Decker dann endgültig entschieden. Die Schützlinge von Gästecoach Marco Bauer zeigten kaum noch Gegenwehr und hätten die Schwarz-Gelben das Tempo wie in den ersten 45 Minuten hoch gehalten wäre sicherlich sogar noch ein höherer Sieg möglich gewesen. Das 5:0 erzielte nach 66 Minuten Youngster Jannik Heiland und nur zwei Minuten später traf Mustapha Fofana mit einem Tor des Monats aus gut 40 Metern zum 6:0 Endstand. Die Heimelf leistete sich in dieser Phase dann sogar den Luxus einen Foulelfmeter zu verschießen, was aber an der Freude des zweiten Sieges keinen negativen Eindruck hinterließ. Mit diesem Erfolgserlebnis hat man nach der Niederlage in Gamshurst das Selbstvertrauen wieder aufgebaut und man kann somit ohne Druck ins Derby zum Aufstiegskandidaten SG Stollhofen/ Söllingen reisen.

                                                                                                 jh                                                                                                                                   

Gelingt dem SV Scherzheim der zweite Sieg ?



SV Scherzheim – SV Mösbach (Sonntag 15:00 Uhr, Kreisliga B5)

Nach der Niederlage im Derby gegen den Aufstiegsfavoriten FV Gamshurst hat der SV Scherzheim im zweiten Heimspiel der Saison den SV Mösbach zu Gast. Das erste Heimspiel konnten die Decker-Schützlinge mit 3:1 Toren gegen die Landesligareserve des SV Bühlertal gewinnen, der sonntägliche Gegner musste gegen diese Elf am vergangenen Wochenende eine deftige 5:0 Schlappe hinnehmen. Doch nicht nur diese Niederlage müssen die Kirschendörfler verkraften denn durch die Gelb-Rote Karte für Marco Bauer, müssen sie in Scherzheim auch noch ihren Spielertrainer ersetzen. Somit wird die Verantwortung bei den Gästen wieder einmal auf den Schultern von Benjamin Schwenk lasten, der in der laufenden Saison schon 3 Tore erzielt hat. Ihn aus dem Spiel zu nehmen wird somit eine der Hauptaufgaben der Gelb-Schwarzen sein damit man mit einem Erfolgserlebnis weiterhin den Anschluss an die vorderen Plätze halten kann. Doch dafür müssen die Hanauerländer wieder eine konzentriertere Leistung als in der Kasto-Arena abrufen und vor allen Dingen im Defensivverhalten energischer in die Zweikampfführung gehen damit man gegen die Bauer-Elf bestehen kann. Aber auch das gewohnte Offensivpressing konnte im letzten Spiel nur in der Anfangsviertelstunde umsetzten, doch gerade auf diese Stärke müssen die Gastgeber bauen um auch gegen den SV Mösbach nach 90 Minuten den Platz als Sieger zu verlassen. Personell wird es im Kader keine großen Änderungen geben, da Coach Holger Decker von den zuletzt vermissten Stammkräften nur Routinier Mitko Kraleski wieder zur Verfügung hat.

jh

Scherzheim unterliegt beim Aufstiegsfavoriten mit 3:1 Toren

FV Gamshurst – SV Scherzheim 3:1 (1:1)  

Mit einer letztendlich verdienten 3:1 Niederlage musste der SV Scherzheim im Derby gegen den FV  Gamshurst das Spielfeld in der Kasto-Arena verlassen. Die Gastgeber, die in dieser Saison als Titelkandidat Nummer 1 gehandelt werden und die sich für dieses Ziel in der Sommerpause auch personell intensiv verstärkt hatten konnten nach der unerwarteten Niederlage in Bühlertal mit diesem Sieg die Tabellenführung erklimmen und liegen somit wieder auf Kurs . Die Gäste begannen die Partei sehr offensiv und mutig und zeigten sich keineswegs chancenlos gegen den Favoriten. Obwohl Gästecoach Holger Decker auf mehrere Stammspieler verzichten musste, waren die Gelb-Schwarzen in der ersten Spielhälfte ein mehr als gleichwertiger Gegner und gingen bereits nach 11 Minuten durch den sehr agilen Anderson in Führung. Doch leider konnte man diesen Vorsprung nicht sehr lange verteidigen und musste schon 5 Minuten später den Ausgleichstreffer durch Thomas Baumert hinnehmen. Die Wayoff-Elf zeigte hier ihre spielerische Klasse und die Scherzheimer Abwehr war in dieser Situation etwas zu nachlässig im  Zweikampfverhalten. Dennoch konnten die Gäste durch eine hohe Laufbereitschaft und einen hohen Einsatzwillen die spielerische Unterlegenheit ausgleichen und setzten mit aggressivem Forecheking immer wieder vereinzelt Nadelstiche. Trotzdem kassierte man in der ersten Halbzeit (31. Minute, Ali Maamar Kouadri)) noch  den  Treffer zum 2:1 womit dann auch die Seiten gewechselt wurden. In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer auch ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel was nach gut einer Stunde dann entschieden wurde als die Heimelf den dritten Treffer (Florian Gartner) zum 3:1 Endstand erzielte.

Auch im Vorspiel  der Reservemannschaften konnte sich die Heimelf mit 2:0 Toren durchsetzen.

jh

                                                                                                                                                                                                               

Scherzheim vor großer Hürde

FV Gamshurst – SV Scherzheim (Sonntag 15:00 Uhr, Kreisliga B5)

Nach dem Auftaktsieg und dem spielfreien Wochenende am zweiten Spieltag muss die Decker-Elf am 3. Spieltag im Derby beim Topfavoriten FV Gamshurst antreten. Die Gastgeber haben sich selbst als Ziel den direkten Aufstieg auf die Fahnen geschrieben und konnten dies mit dem 4:0 Sieg gegen den Mitfavoriten FV Haueneberstein zum Saisonauftakt auch eindrucksvoll unter Beweis stellen. Doch diese Euphorie erhielt bereits am zweiten Spieltag einen Dämpfer, als die Wayoff-Truppe bei der Landesligareserve des SV Bühlertal, gegen die der SV Scherzheim zum Rundenstart einen 3:1 Sieg erringen konnte, mit 2:1 Toren unterlag und somit eine nicht eingeplante Niederlage hinnehmen musste. Natürlich werden die Schützlinge des Ex-Scherzheimers Wayoff nun gegen die Hanauerländer  mit aller Macht die verlorenen Punkte zurückholen wollen und dementsprechend motiviert in diese Partie gehen. In der vergangenen Saison verlor Scherzheim zweimal gegen den FVG und auch in diesem Spiel geht man als klarer Aussenseiter aufs Feld, zumal die Heimelf am Sonntag  zusätzlich auf 4 Stammspieler zurückgreifen kann, die allesamt aus dem Urlaub zurückgekehrt sind. Nicht ganz so glücklich ist Gästecoach Holger Decker, der zuletzt wieder einige Spieler durch Verletzungen verlor von denen sicherlich nicht alle wenn überhaupt, einsatzfähig sind. Trotzdem werden auch die Gäste alles in die Waagschale werfen um den guten Start mit einem eventuellen weiteren Punktgewinn zu untermauern. Die Zuschauer dürfen sich somit auf ein spannendes und hoffentlich auch faires Lokalderby freuen.

Im Vorspiel stehen sich ab 13:15 Uhr die beiden Reservemannschaften gegenüber.

jh

                                                                        

Auftaktsieg teuer bezahlt

SV Scherzheim – SV Bühlertal 2 3:1 (1:0)

Eine ernüchternde Bilanz mussten die Verantwortlichen des SV Scherzheim nach dem hochverdienten Auftaktsieg gegen die Landesligareserve des SV Bühlertal ziehen. 3 Punkte gewonnen aber auch drei Spieler durch Verletzungen verloren, die in den nächsten Begegnungen, die genauen Diagnosen stehen noch aus, Coach Holger Decker sicherlich nicht zu Verfügung stehen werden. Die Heimelf begann sehr druckvoll, mussten aber bereits nach 8 Minuten den ersten Rückschlag hinnehmen, als Jakob Egner nach einem rüden Check gegen die Spielfeldumrandung mit einer Knieverletzung das Spiel beenden musste. Nur 10 Minuten später musste auch Lars Nückles das Spielfeld mit einer Bänderverletzung verlassen. Dennoch gingen die Schwarz-Gelben in der 25. Minute in Führung als Anderson zum verdienten 1:0 traf. In der Folgezeit dominierte das Decker-Team das Spielgeschehen, versäumte es aber bei einer Vielzahl von klaren Torchancen den zweiten Treffer zu erzielen. Somit wurde mit der knappen Führung die Seiten gewechselt und bedingt durch den einsetzenden Regen verflachte die Partie etwas. Etwas überraschend gelang den Gästen dann nach einer Unkonzentriertheit in der SVS-Defensive der 1:1 Ausgleichstreffer durch Blaga (73. Minute). Sollte sich nun das Auslassen der vielen Torchancen rächen? Viele der Zuschauer dachten so, doch die Heimelf besann sich nochmals auf ihre offensiven Qualitäten und nach einem schön herausgespielten Angriff kam Regis Rauscher im Strafraum in Ballbesitz und erzielte in der 77. Minute die erneute Führung für Scherzheim. In der Schlussviertelstunde waren die Gastgeber dann wieder Herr im eigenen Hause und konnten durch einen sicher verwandelten Foulelfmeter durch Kapitän Tim Decker das Ergebnis auf 3:1 erhöhen.

 

Der Spielball der Partie wurde von der Firma Schulmeister GmbH in Lichtenau Scherzheim gespendet!

Bereits im Vorspiel, das Bühlertal 3 mit 0:3 Toren gewann, verletze sich Kalmnan Nadj-Djerdj am Knie und wird wohl auch länger ausfallen.
jh

Mannschaftskader 2017/2018

Team:
Obere Reihe v.l.n.r.:
Jean-Philippe Körber (Trainer 2. Mannschaft), Moddy Jawo, Jay Tran, Marco Schmitt, Simon Zimmer, Raffaele Incoronato, Max Hoffmann, Christopher Münch

Mittlere Reihe: v.l.n.r.:
Ralf Kientz (Vorstand Sport), Holger Decker (Trainer), Lars Nückles, Manuel Ferahoglu, Mustapha Fofana, Robin Frietsch, David Hansen, Benjamin Ackermann, Jörg Hoffmann (Vorstand Verwaltung), Fabian Weber

Untere Reihe v.l.n.r.:
Jan Bertsch, Regis Rauscher, Jakob Egner, Musa Sidibeh, Thorsten Müller, Timo Nückles, Tim Decker, Baboucarr Manneh (Anderson), Michael Volz, Felix Deibel

Es fehlen:
Thilo Schulmeister, Mitko Kraleski, Kalman Nadj-Djerdj, Jonas Schneider, Christoph Schott, Daniel Wagner, Keven Mast, Christophe Ruff, Marcus Helm, Markus Clemens, Janik Heiland

 

Harter Brocken zum Saisonauftakt für den SV Scherzheim

SV Scherzheim – SV Bühlertal 2 (Sonntag 15:00 Uhr, Kreisliga B5)

Im ersten Spiel der Kreisliga B Saison 2017-2018 hat es der SV Scherzheim gleich mit einem schweren Gegner zu tun. Denn es gibt sicherlich keinen Verein in den unteren Ligen, der sich zum Saisonstart, solange die Stammspielerregelung noch nicht greift, eine Landesligareserve als Gastmannschaft wünscht. Die Mannschaft von Spielertrainer Johannes Blum hat sich zudem noch mit 9 Neuzugängen verstärkt was den ohnehin schon spielstarken Kader der Gästeelf qualitativ noch mehr aufbessert und dem Gästecoach sowohl in der Offensive als auch in der Defensive zahlreiche Optionen gewährt. Von einem solchen „Luxusproblem“ kann SVS-Coach Holger Decker nur träumen, denn bei den Hausherren hielten sich die geringe Zahl der Neuzugänge mit den Abgängen gerade mal die Waage. Daher wird man bei den Hanauerländern wie schon in der vergangenen Saison mit einem sehr kleinen Kader in die Saison gehen und wird Ausfälle nur ganz schwer verkraften können. Den Verlust von Torjäger Kress und Routinier Ahmet Kilic konnte man mit Rückkehrer Regis Rauscher und dem Neuzugang Michael Volz gut kompensieren, leider müssen die Schwarz-Gelben durch das Auslandsstudium von Thilo Schulmeister in der Vorrunde auf einen weiteren Leistungsträger der vergangenen Runde verzichten. In der Vorbereitung waren die Auftritte der Decker-Elf im großen und ganz überzeugend auch wenn man das letzte Testspiel gegen Ottenhöfen 2 verlor, konnte man von einer gelungenen Generalprobe sprechen. Da man bedingt durch die Personalsituation auf den Pokal verzichtete steht nun das erste Pflichtspiel auf dem Programm, doch auch Gäste spielten keinen Pokal und starten somit unter den gleichen Bedingungen ins neue Spieljahr, wobei die Blum-Elf auf Grund der oben genannten Fakten sicherlich als Favorit im Dumpfental auflaufen dürfte.
Im Vorspiel trifft die SVS-Reserve um 13:15 Uhr auf die dritte Mannschaft des SV Bühlertal. jh

Das Blitzturnier des SV Scherzheim gewinnt der FC Lichtenau

Im Rahmen des Sportfestes fanden beim SV Scherzheim mehrere Turniere statt, das Blitzturnier der umliegenden Vereine mit dem SV Diersheim, SV Honau dem FC Lichtenau und dem SV Ulm, gewann der FC Rheingold im Finale gegen den Lokalrivalen aus Ulm mit 3:0 Toren. Im Elfmeterschießen um den dritten Platz konnte sich SV Diersheim gegen den SV Honau durchsetzen. Beim 2. Frauenkleinfeldturnier am Sportfest Sonntag gewann der SV Ulm, der sich ungeschlagen und ohne Gegentor souverän durchsetzen konnte. Auf den Plätzen zwei und drei folgten der Landesligist ‚VfB Unzhurst und der Bezirksligist FC Schwarzach. Die Gastgeberinnen belegten den 4. Platz vor dem FV Stollhofen und dem TuS Legelshurst. Beim Betriebsmannschaftsturnier am Freitag konnte die Firma Zimmer aus Freistett ihrer Favoritenrolle gerecht werden und gewann vor der Bäckerei Decker und der LS Telcom. Beim 5. „Scherzheimer Elfmeterturnier“ siegte unsere schwäbische Gastmannschaft „Schbords Fraind“ aus Lindach etwas überraschend, denn das Team bestand bis auf den Torhüter nur aus weiblichen Schützen, doch diese bewiesen beindruckend ihre Treffsicherheit und konnten sich somit mit einem stattlichen Preisgeld den Abend verschönern, was natürlich auch gebührend gefeiert wurde.

Gewinner des Elfmeter-Turniers

'Schbords Fraind' - Team

Gewinner des Frauenkleinfeldturnier

1. Platz SV Ulm

2. Platz VfB Unzhurst

3. Platz FCG Schwarzach

4. Platz SV Scherzheim

5. TuS Legelshurst

6. FV Stollhofen

Sportfest 2017

Sportfest

Sportfest 2017

Elfmeter TurnierFrauen Kleinfeldturnier

Zum Saisonfinale kann Scherzheim nochmals gewinnen

SV Scherzheim – SV Mösbach 4:2 (1:0)

Im letzten Spiel konnte Scherzheim nochmals an die guten Leistungen, mit Ausnahme am Vorsonntag in Haueneberstein, im dritten Saisondrittel anknüpfen und gegen den SV Mösbach einen 4:2 Erfolg feiern. Die Hausherren begannen gewohnt offensiv und setzten die Kirschendörfler von Anfang an unter Druck. Nach einer halben Stunde konnte der nimmermüde Routinier Mitko Kraleski den Führungstreffer für die Gelb-Schwarzen erzielen und krönte somit seine erneut starke Saisonleistung. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste durch Daniel Merkle nach 51. Minuten zum 1:1 Ausgleichstreffer, doch nur ein Minute später konnte Youngster Janik Heiland die Decker-Elf erneut in Führung bringen. Diese konnte die Gastgeber aber nicht sehr lange halten, denn nur kurze Zeit später gelang den Gästen um Spielertrainer Bauer erneut der Treffer zum Unentschieden. Verantwortlich hierfür zeigte sich Marcel Boschert, denn obwohl er gelang das torgefährliche Gästetrio Moritz Maier- Benjamin Schwenk –Marco Bauer fast komplett aus dem Spiel zu nehmen, musste man zwei Gegentreffer hinnehmen. Das es dann am Ende doch noch zum deutlichen Sieg reichte lag einmal mehr am kurz zuvor eingewechselten Torjäger Nico Kress, der in der 76. und 87. Minute mit zwei Treffern für den Endstand sorgte. Betrachtet man aber den Spielverlauf über die gesamte Zeit geht der Sieg mit Sicherheit vollkommen in Ordnung. Somit konnten die Hanauerländer nach einer enttäuschenden Vorrunde die Saison auf dem 5. Tabellenplatz abschließen und am Ende noch für einen versöhnlichen Abschluss sorgen. (jh)

SV Scherzheim empfängt zum Saison- finale den SV Mösbach

SV Scherzheim – SV Mösbach  (Samstag 17:00 Uhr, Kreisliga B5).

Am letzten Spieltag der Kreisliga B Staffel 5 empfängt der SV Scherzheim den SV Mösbach im Dumpfental. Die Gäste aus dem Kirschendorf  haben neben dem Unentschieden in Neusatz seit der Winterpause im stetigen Wechsel immer eine Woche gewonnen und eine Woche verloren. Am vergangenen Sonntag siegten sie klar und deutlich mit 4:1 Toren gegen Neuweier, also müsste nach dem Gesetz der Serie in Scherzheim wieder eine Niederlage folgen. Aber da Fußball keine Mathematik ist und die Leistung der Decker-Elf in Haueneberstein auch nicht berauschend war sollte man solche Gedankenspiele ganz schnell vergessen. Die Mannschaft von Spielertrainer Marco Bauer wird auch mit Hinblick auf das letzte Aufeinandertreffen, das Mösbach auf dem Feld gewann, anschließend aber am grünen Tisch die Punkte verlor, weil man einen nichtspielberichtigten Spieler einsetzte, hochmotiviert in Scherzheim auftreten. Die Vereinsführung aus Mösbach war mit dem Einspruch überhaupt nicht einverstanden und man wird  den Hanauerländern im letzten Spiel unter allen Umständen die Punkte entführen wollen. Ein Garant hierfür ist auf alle Fälle Torjäger Moritz Maier, der es in der laufenden Saison bisher auf 27 Treffer gebracht hat und natürlich ist auch Marco Bauer mit 10 Toren immer in der Lage ein Spiel im Alleingang zu entscheiden. Um dies  zu verhindern, muss aber die SVS-Defensive ihr Augenmerk zu aller erst auf das Herz des SV Mösbach richten, denn mit Benjamin Schwenk haben die Gäste einen Spielmacher in den Reihen, über den sämtliche Offensivaktionen laufen und auf dessen Vorlägen und Pässe die beiden Vollstrecker angewiesen sind. Für die Heimelf geht es in dieser Partie nochmals darum, zu zeigen das man es besser kann als im Baden-Badener Teilort und dass man den positiven Aufwärtstrend nach der Winterpause mit einem  entsprechenden Ergebnis abschließt.       

(jh)

Ergebnis entspricht nicht dem Spielverlauf

FV Haueneberstein - SV Scherzheim   3:0 (1:0)  

Mit einem paradoxen Ergebnis endete die Partie um die Entscheidung des 4. Tabellenplatzes zwischen dem FV Haueneberstein und dem SV Scherzheim. Obwohl die Decker-Elf, trotz der schlechtesten Saisonleistung 2017, über zwei Drittel der Zeit spielbestimmend war und zahlreiche Torgelegen-heiten hatte siegte der Gastgeber mit 3:0 Toren und überholte die Hanauerländer dadurch in der Tabelle. Ohne ihren Spielmacher und Routinier Ahmet Kilic begannen die Gelb-Schwarzen trotz der Hitze gewohnt offensiv und lauffreudig, doch es wurden im Spielaufbau und vor allen Dingen in gegnerischer Tornähe zu viele Fehlpässe produziert um früh für einen verdienten Torerfolg zu sorgen. Besonders hier wäre die Erfahrung vom im Urlaub weilenden Kilic gefragt gewesen und wer vorne halt zu viel liegen lässt darf sich nicht beschweren wenn man dann zur Pause mit 0:1 hinten liegt. Den Treffer für Haueneberstein erzielte Christian Wurzer  nach  34 Minuten. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste deutlich mehr Spielanteile und versuchten trotz der hohen Fehlerquote zum Ausgleichstreffer zu kommen. Doch auch im zweiten Spielabschnitt war der letzte Pass oder der Abschluss zu unpräzise und wenn einmal ein Schuss aufs Tor kam war der sichere FVH-Keeper immer auf dem Posten. Durch einige Auswechslungen wollte Gäste-Coach Decker dann dem Spiel neue Impulse geben und man agierte mit der Umstellung auf Dreier-Kette noch offensiver. Der Mut wurde aber nicht belohnt, sondern  nach 79 Minuten mit dem zweiten Treffer durch Alexander Rebosz hart bestraft. In der Schlussminute hatte das Pech dann seinen Höhepunkt als Dimitri Mack bei einem Rettungsversuch den Hauenebersteiner Torjäger Tobias Gieringer anschoss und der Ball zum 3.0 ins Tor prallte. Somit endete ein schwaches Spiel mit einem klaren Sieg für die Gastgeber die an diesem Tag einen eiskalten Killerinstinkt im Angriffsspiel hatten.                                                               

(jh)

Liebes Ehepaar Sven + Marina Müller,

für Euren gemeinsamen Lebensweg wünschen wir Euch alles Liebe, Glück und Gesundheit.

Scherzheim schlägt Neuweier verdient mit 2:0 Toren

SV Scherzheim – FC Neuweier  2:0 (0:0)  

Mit einer engagierten Leistung  konnte der SV Scherzheim gegen den FC Neuweier einen verdienten 2:0 Sieg feiern und bestätigte damit den positiven Aufwärtstrend seit der Winterpause. Die Gäste hatten wie die Hausherren selbst seit dem Wiederbeginn 2017 nur gegen die beiden Top-Teams der Liga verloren wodurch man im Vorfeld entsprechend gewarnt war und deshalb von der ersten Minute  an hochkonzentriert und mit viel Leidenschaft und Willen in die  Partie ging. Die Decker-Elf erarbeitete sich ein spielerisches Übergewicht und in der Defensive konnte man die Aktionen von dem torgefährlichen Marcus Kramm mit geschicktem Zweikampfverhalten meistens unterbinden. Mit etwas mehr Glück hätte man schon zur Pause führen können wenn nicht sogar müssen, denn in der 33. Minute scheiterte Felix Deibel am Querbalken des Gästetores und nur kurze Zeit später hatte der wieder sehr agile Mittelfeldmotor Ahmet Kilic Pech im Abschluss. Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer dann das gleiche Spiel wie im ersten Abschnitt, die Gelb-Schwarzen waren tonangebend und drängten auf den Führungstreffer. In der 52. Minute gab es dann einen kleinen Rückschlag für die Gastgeber denn der sehr agile Thilo Schulmeister musste verletzt das Spielfeld verlassen. Doch auch dieses Handicap steckten die Hanauerländer weg und als nach 56. Minuten ein Gästespieler mit der Ampelkarte bestraft wurde konnte nur eine Minute später Spielführer Tim Decker mit einem verwandelten Foulelfmeter die längst verdiente Führung erzielen. Als dann nur 10 Minuten später Ahmet Kilic mit seinem berühmten „Hammer“ das 2:0 erzielte war mehr als eine Vorentscheidung gefallen. Die Moral beim FC Neuweier war somit gebrochen und ohne ihren Spielertrainer Heutle  waren sie nicht mehr in der Lage dem Spiel noch eine Wende zu geben.

jh

 

SVS-Frauen verlieren im Derby beim SV Freistett

SV Freistett - SV Scherzheim 2:1 (1:0) (Kreisliga A 9er Staffel – Bez. Offenburg). Im letzten Spiel der Saison konnten die Frauen des SV Scherzheim leider nicht an die bisherigen Leistungen in der Rückrunde anknüpfen und mussten somit im Derby beim Tabellenletzten eine unerwartete aber nicht unverdiente Niederlage hinnehmen. Nach zuletzt sehr guten Ergebnissen erhofften sich die Gelb-Schwarzen natürlich auch beim Gastspiel im Nachbardorf beim Saisonfinale einen weiteren Sieg einzufahren, konnten dieses Ziel aber zu keinem Zeitpunkt der Partie untermauern und ermöglichten somit dem SV Freistett den ersten Sieg in der abgelaufenen Runde. Die Gäste hatten zwar mehr Spielanteile doch die Gastgeberinnen hielten mit einer kampfbetonten Zweikampfführung dagegen und verschafften sich dadurch den notwendigen Respekt um den Spielerinnen des SVS die Freude am Spiel zu nehmen. Als die Hausherrinnen dann auch noch mit dem Pausenpfiff in Führung gingen war das Selbstvertrauen beim Gast vollkommen verloren. Auch die Halbzeitansprache des Gästecoaches verpuffte sehr schnell wieder und man lies weiterhin die gewohnte Laufbereitschaft vermissen was eine gutes Kombinationsspiel dann auch unmöglich machte. Als man sich dann bei einem Konter praktisch mit der Kopie des ersten Gegentores das 2:0 einfing war die Entscheidung gefallen. Luisa Bauer erzielte zwar fünf Minuten vor Spielende den Anschlusstreffer doch man war an diesem Tage nicht mehr in der Lage dem Spiel eine Wende zu geben. Man muss dem Team an dieser Stelle aber dennoch ein Riesenlob aussprechen. Man hat die zahlreichen Ausfälle in der Winterpause durch eine mannschaftliche Geschlossenheit hervorragend kompensiert und deutlich mehr Punkte geholt als in der Vorrunde mit dem kompletten Kader. Ein Dank auch nochmals an Hannah Kientz ( ehemals Deibel) die nach ihrem Rücktritt dem Team in den letzten drei Spielen noch einmal ausgeholfen hat.  (jh)

SV Scherzheim trifft am Samstag auf den FC Neuweier

SV Scherzheim – FC Neuweier (Samstag 17:00 Uhr, Kreisliga B5).  

Ein weiteres Samstags-Spiel steht  nach der unglücklichen Niederlage beim Tabellenführer Neusatz beim SV Scherzheim auf dem Programm. Mit dem FC Neuweier gibt eine Mannschaft im Dumpfental ihre Visitenkarte ab, gegen die man die ersten beiden Partien zwar klar gewinnen konnte, die man aber unter keinen Umständen unterschätzen darf und die zuletzt mit beeindruckenden Ergebnissen aufhorchen ließ. Am vergangenen Spieltag konnte die Heutle-Elf wie die Hausherren eine Woche zuvor gegen den favorisierten FV Gamshurst eine Punkteteilung erreichen. In den drei Spielen zuvor gewann der FC Neuweier und das Team von Spielertrainer Dennis Heutle musste sich nach der Winterpause nur den beiden Aufstiegsaspiranten Neusatz und Sasbachwalden geschlagen geben. Somit ist die Bilanz der Gäste zu 100 Prozent identisch mit der des SV Scherzheim und genauso werden daher auch die Kräfteverhältnisse am Samstag verteilt sein. Bei der Decker-Elf kommt noch erschwerend hinzu, dass einige Stammkräfte angeschlagen sind bzw. aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung stehen. Dennoch sollte bei Schwarz-Gelb das Ziel sein, den 4 Punkteabstand zum Gegner zumindest zu halten oder mit einem Sieg den 4. Tabellenplatz zu festigen. Gelingt es das dynamische Offensivspiel wie in den bisherigen Spielen im dritten Saisonabschnitt abermals umzusetzen und auch in der Defensive wieder stabiler zu stehen ist dieses Vorhaben nicht unrealistisch. Hierzu muss man aber die Kreise von Gästetorjäger Marcus Kamm und Spielertrainer Dennis Heutle geschickt einengen und darf auch keine Gastgeschenke wie zuletzt verteilen.

Im Vorspiel treffen die beiden Reservemannschaften um 15:15 Uhr aufeinander.

jh

SVS-Fußballer laden zum Vatertagshock ein

Die Fußballer des SV Scherzheim veranstalten am  Mittwoch,24.05.2017  und am Donnerstag (Christi Himmelfahrt) ihren traditionellen Vatertagshock am Scherzheimer Rathausplatz. Neben den altbekannten Grillspezialitäten haben die Hanauerländer auch Wurstsalat  und Zwiebelfleisch im Angebot.  Natürlich ist auch für den Durst ein reichhaltiges Getränkesortiment vorbereitet und auch Kaffee und Kuchen können die Gäste bei hoffentlich schönem Frühlingswetter genießen. Neben der Scherzheimer und Lichtenauer Bevölkerung sind natürlich auch alle anderen Einwohner aus den umliegenden Dörfern und Gemeinden aus Nah und Fern recht herzlich eingeladen, um  auf dem idyllischen Platz neben der Kreuzkirche ein paar nette und gesellige Stunden im Hanauerland zu verbringen.                                                                                                                  

(jh)

Offener Schlagabtausch im Derby gegen den FV Gamshurst

SV Scherzheim – FV Gamshurst 4:4 (2:2)

Ein wahres Torfestival sahen die zahlreichen Zuschauer im Derby zwischen dem SV Scherzheim und dem FV Gamshurst. Neben den 8 Toren erlebten beide Fanlager auch eine Achterbahnfahrt der Gefühle und es war ein packender Fight bis in die letzte Minute und noch darüber hinaus. Die Hausherren begannen wie in allen Heimspielen seit der Winterpause mit einem offensiven Pressing und agressivem Forechecking. Bereits nach 4 Minuten gelang Ahmet Kilic mit einem harten Schuss aus 20 Metern der Führungstreffer für die Gastgeber. Nur fünf Minuten später erzielte Lars Nückles, der den erstmäßigen Goalgetter Nico Kress im Sturmzentrum vertrat, mit einer unhaltbaren Bogenlampe das 2:0. Doch im Gefühl einer sicheren Führung schalteten die Schwarz-Gelben unverständlicherweise 2 Gänge zurück und der Top-Favorit übernahm mehr und mehr das Spielgeschehen. In der 18. Minute wurde dann ein Angriff der Gäste nicht konsequent gestört und Dimitri Mack lenkte den Querpass unglücklich ins eigene Tor. Nach 33 Minuten erzielte Grenner dann den 2:2 Ausgleichstreffer was zu diesem Zeitpunkt dann auch dem Spielverlauf entsprach. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie dann zunehmend hektischer und als der Ex-Scherzheimer mit einer Schwalbe nach 50 Minuten einen Elfmeter herausholte kochten die Emotionen über. Im Verlaufe der Diskussionen sah der Gamshurster Stürmer dann die Gelbe Karte, reklamierte aber weiter und als er dann die Aktion des Schiedsrichters auch noch applaudierte hätte er eigentlich die Ampelkarte sehen müssen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kouadri zum 2:3 und nur fünf Minuten später erzielte der Spieler der eigentlich nicht mehr auf dem Platz hätte stehen dürfen das 2:4. Doch wie schon die Hausherren im ersten Spielabschnitt glaubte sich der Aufstiegsaspirant in Sicherheit und lies die Scherzheimer wieder ins Spiel kommen. In der 65. Minute erzielte Thilo Schulmeister den 3:4 Anschlusstreffer. Für den 4:4 Ausgleichstreffer zeigte sich dann wieder einmal Spielmacher Ahmet Kilic verantwortlich, der einen Freistoß von der Strafraumgrenze kompromisslos in die Maschen hämmerte.

Im Vorspiel konnte die Reserve einen hochverdienten 4:2 Sieg gegen den Tabellenzweiten feiern. Die Tore für die Heimelf erzielten Jonas Schneider, Marco Kientz, Michael Höll und Jürgen Tran. (jh)

SV Scherzheim - FV Gamshurst

Der SV Scherzheim trifft mit dem FV Gamshurst auf Ex-Coach Wayoff

SV Scherzheim – FV Gamshurst (Sonntag 15:00 Uhr, Kreisliga B5). Nach der Niederlage in Sasbachwalden trifft der SV Scherzheim mit dem FV Gamshurst auf einen weiteren Aufstiegskandidaten. Die Gäste belegten bis vor der Winterpause den Relegationsplatz und erhofften sich durch einige Neuverpflichtungen zu Beginn der Saison wieder an die glorreichen Zeiten anzuknüpfen und peilten nach dem Abstieg in die unterste Klasse in diesem Jahr den Wiederaufstieg an. Doch nach der Winterpause geriet der FVG-Motor etwas ins Stottern und mit drei Niederlagen in den bisherigen Auswärtsspielen musste man den SV Sasbachwalden in der Tabelle vorbeiziehen lassen. Mittlerweile beträgt der Rückstand der Wayoff-Elf auf die Rotweindörfler 6 Punkte und die Gäste haben es somit nicht mehr selbst in der Hand auf einen der beiden vorderen Plätze zu gelangen. Um aber die Minimalchance bei einem eventuellen Ausrutscher der Konkurrenz zu nutzen, dürfen sich die Gäste keinen Punktverlust mehr erlauben. Dementsprechend motiviert und engagiert wird der FV Gamshurst im Dumpfental auftreten. Die beiden ersten Partien konnte der FV Gamshurst gegen Scherzheim jeweils 2:0 gewinnen und präsentierte sich dabei vor allem im Offensivspiel sehr gefährlich. Mit Ali Maamar Koudri, Uwe Grenner und Nourredine Salhi, die zusammen 45 der insgesamt 57 Gamshurster Tore erzielt haben, steht ein Sturmtrio auf dem Feld, das man kaum zu 100 Prozent aus dem Spiel nehmen kann. Doch auch die SVS-Offensivabteilung zeigte sich nach der Winterpause, mit Ausnahme in Sasbachwalden, in jedem Spiel sehr kombinationsstark und treffsicher. Um den Aufwärtstrend in der Rückrunde fortzusetzen werden die Schwarz-Gelben daher sicherlich auch alles versuchen um zu einem Punktgewinn zu kommen damit man den Tabellenplatz im vorderen Mittelfeld verteidigen kann.

Im Vorspiel treffen die beiden Reservemannschaften um 13:15 Uhr aufeinander.                               (jh)                                                                                                                                                                                                           

Können die Scherzheimer Frauen den Aufwärtstrend fortsetzen ?

 

FC Nonnenweier - SV Scherzheim (Samstag 18:00 Uhr, Kreisliga A 9er Staffel – Bez. Offenburg). Am 12. Spieltag gastieren die Frauen des SV Scherzheim beim FC Nonnenweier. In der Vorrunde verlor man gegen den FCN trotz einer guten Leistung mit sicherlich mehr Spielanteilen unnötig 1:2 und man möchte nun im Rückspiel natürlich versuchen sich für diese Niederlage zu revanchieren. Dieses Vorhaben ist nach den beiden Siegen zuletzt in Hofstetten und zu Hause gegen Schapbach sicherlich nicht unbegründet und sollte man den Aufwärtstrend seit der Winterpause beibehalten, könnte man den Rückstand zum Gegner, der derzeit den 4. Tabellenplatz belgt, auf 3 Punkte reduzieren. Der FC Nonnenweier hat 16 Punkte und ein Torverhältnis von 16 zu 16 Toren, am torgefährlichsten bei den Gastgeberinnen sind Sarah Hupfer mit 7 Treffern und Melanie Frenk mit 4 Toren. Doch auch die SVS-Offensive zeigte sich zuletzt sehr treffsicher und erzielte 10 Tore, wobei hier vor allem die Qualität mehrerer Torschützen zum Tragen kam, so erzielten gegen Schapbach 4 Spielerinnen einen Doppelpack. Doch auch die Defensive konnte in den beiden letzten Partien überzeugen und spielte jeweils zu Null und das gesamte Team zeigte sich auch im Spielaufbau stark verbessert. Sollten diese Eigenschaften auch in Nonneweier umgesetzt werden und ist man erneut bereit mit dem dezimierten Kader an die körperliche Leistungsgrenze zu gehen, darf man sicherlich von einem weiteren Erfolgserlebnis träumen.            (jh)

Deutlicher Sieg der SVS-Frauen gegen den SV Schapbach

SV Scherzheim – SV Schapbach 8:0 (3:0) (Kreisliga A 9er Staffel – Bez. Offenburg). Den zweiten Sieg in Folge konnten die Frauen des SV Scherzheim gegen den SV Schapbach bejubeln, den man sich zwar unter optimalen Verhältnissen erhofft hatte, dass er aber mit 8:0 Toren so deutlich ausfiel überraschte doch etwas. Letztendlich war er aber auch in dieser Höhe verdient, denn die Gäste aus dem Schwarzwald hatten über die gesamte Spielzeit keine Torchance und konnten auch ihre Zweikampfstärke, die sie vor allen Dingen auf dem kleinen heimischen Kunstrasen mehrfach unter Beweis gestellt hatten, nicht umsetzen. Bereits nach 3 Minuten konnte Luisa Bauer den Ball in der gegnerischen Hälfte erkämpfen und nach einem dynamischen Antritt souverän zu Führung einnetzen. Als die unermüdlich kämpfende Maren Bertsch nach 20 Minuten einen Querpass zum 2:0 verwerten konnte war bereits die Vorentscheidung gefallen. Die Gastgeberinnen drückten weiter aufs Tempo und kurz vor dem Pausenpfiff konnte Lena Gartner mit einem trockenen Schuss den 3:0 Halbzeitstand erzielen. Nach dem Seitenwechsel traf Jessica Burst, die vom Coach in dieser Partie im Mittelfeld aufgeboten wurde, mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 4:0. Nach diesem Treffer resignierten die Gäste und die Heimelf dominierte nun klar das Spielgeschehen und zeigte einige sehr gute Kombinationen. Alle Spielerinnen beteiligten sich am Aufbauspiel und das Mittelfeldduo Bauer-Gartner stellte die Schapbacher Defensive mit mehreren direkt gespielten Kombinationen öfters vor Probleme, was letztendlich dann auch noch 4 weitere Treffer zur Folge hatte. In der 55 Minute traf erneut Lena Gartenr, 5 Minuten später erzielte Maren Bertsch ihren zweiten Treffer des Tages und auch Luisa Bauer konnte kurz darauf ihren Doppelpack bejubeln. Drei Minuten vor Spielende wurde dann auch der Mut von Jessica Burst belohnt die mit ihrem linken Fuß zum 8:0 Endstand traf.                                             (jh)

SV Scherzheim gewinnt das Derby gegen den TuS Greffern souverän

SV Scherzheim – TuS Greffern 5:0 (2:0)

Das Derby am Ostersonntag zwischen dem gastgebenden SV Scherzheim und dem TuS Greffern war eine eindeutige Angelegenheit und endete mit einem souveränen 5:0 Erfolg für die Heimelf. Wie schon in den beiden ersten Heimspielen nach der Winterpause, begann die Decker-Elf sehr druckvoll und laufstark und lies die Gäste in keinster Weise zur Entfaltung kommen. Folgerichtig gingen die Schwarz-Gelben dann bereits nach 13 Spielminuten in Führung, als Torjäger Nico Kress am Strafraumeck freigespielt wurde und mit einem platzierten Schuss ins lange Eck dem Gästekeeper keine Chance ließ. Interimscoach Ralf Kientz hatte die Hausherren hervorragend auf dieses Derby eingestellt und man ließ den Schifferdörflern auch nach der Führung keinen Spielraum und man wollte mit einer offensiven Spielweise früh die Entscheidung suchen. Nach gut einer halben Stunde fiel dann auch das erlösende 2:0, als wiederum Kress einen strammen Schuss des sehr agilen Ahmte Kilic mit der Fußspitze unhaltbar abfälschte. Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt und auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich nichts am Spielverlauf und die Gastgeber zeigten weiterhin einen erfrischenden Offensivfußball der nach 61 Minuten mit dem dritten Tor durch Jakob Egner belohnt wurden. Eine Viertelstunde später zeigte der souveräne Unparteiische Semih Kalay nach einem Foulspiel auf den Punkt und Spielführer Tim Decker erhöhte sicher zum 4:0. In den Schlussminuten kontrollierten die Hanauerländer dann die Partie gegen das Tabellenschlusslicht und sicherten sich auch im dritten Aufeinandertreffen gegen die Nold-Elf die Punkte. Den Schlusspunkt setzte Dimitri Mack, der einem langen Ball in der 90. Minute nachsprintete und die Kugel zum 5:0 Endstand über die Linie drückte.
(jh)

SVS-Frauen feiern einen 2:0 Sieg im Kinzigtal

 

SC Hofstetten 2 - SV Scherzheim 0:2 (0:1) (Kreisliga A 9er Staffel – Bez. Offenburg). Mit einer kämpferisch und auch spielerisch starken Leistung konnten die SVS-Frauen bei der favorisierten Bezirksligareserve des SC Hofstetten mit 0:2 den zweiten Saisonsieg feiern. Die Gäste zeigten von der erstem Minute an eine engagierte Leistung mit viel Einsatz und verdienten sich diesen Erfolg mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Somit revanchierte man sich für die Vorrundenniederlage und man belohnte sich endlich einmal für das Engagement welches das dezimierte Team in den letzten Wochen gezeigt hat. Mit einer konzentrierten Defensivleistung ließ man in der ersten halben Stunde keine Torchance der Kinzigtäler zu und mit dem ersten schnell und direkt kombinierten Angriff gingen die Schwarz-Gelben nach 25 Minuten durch Luisa Bauer in Führung. Die Gastgeberinnen reagierten sehr früh auf den überraschenden Auftritt der Hanauerländer und brachten mit Anika Störr eine Spielerin des Bezirksligakaders, die dann auch gleich mit ihren ersten Aktionen für einige Verwirrung in der SVS-Defensive sorgte. Doch mit der Umstellung von Mittelfeldspielerin Sophia Strobl als direkte Gegenspielerin für die in der Bezirksliga bereits fünf Mal erfolgreiche SCH-Angreiferin hatte man die passende Antwort parat und durch ihre starke Leistung als Sonderbewacherin hatte Strobl einen großen Anteil an dem Erfolg. Auch nach dem Seitenwechsel hatte man bis auf ein zwei brenzlige Situationen im Strafraum das Spielgeschehen weitestgehend im Griff, man versäumte es nur bei den sich bietenden Gegenangriffen früher für die Vorentscheidung zu sorgen. So dauerte es bis zur 80. Minute, ehe Maren Bertsch im Nachsetzen zum 0:2 Endstand abstaubte.                                       (jh)

Aktuelle Berichte

Anzeige

Stammtischgebolze